Düsseldorfer Tabelle

Düsseldorfer Tabelle
Bei der Düsseldorfer Tabelle handelt es sich um eine von den Familiensenaten der Oberlandesgerichte entwickelte und geführte Tabelle zur Vorgabe von Leitsätzen bei Unterhalt. Dabei bestehen Vorgaben für folgende Unterhaltsbereiche:

  • Kindesunterhalt
  • Ehegattenunterhalt
  • Mangelfälle
  • Unterhalt bei nicht miteinander verheirateten Eltern

Die Regelsätze der Düsseldorfer Tabelle sind bundeseinheitlich anerkannt und werden alle zwei Jahre neu berechnet. Seit dem 01.01.2008 gelten die Grundsätze für das gesamte Bundesgebiet - die zuvor für das Gebiet der neuen Bundesländer entwickelte Berliner Tabelle ist nicht mehr anwendbar.

Die Unterhaltswerte der Düsseldorfer Tabelle sind zu unterscheiden von dem gesetzlichen Mindestunterhalt, der die Unterhaltsgewährung nach der aufgehobenen Regelbetrag-Verordnung abgelöst hat.

Zum 01.01.2010 wurden die Unterhaltssätze um durchschnittlich 13 % angehoben. 

Die Düsseldorfer Tabelle ist auf der Internetseite des OLG Düsseldorf einsehbar.

In Hessen gelten die gleichen Tabellen. Es finden aber die Leitlinien des Oberlandesgerichts Frankfurt Anwendung.

Share by: